Schwerer Unfall in der Aske – 2 PKW kollidieren frontal + 1 Auffahrunfall – acht Verletzte

Unter Drogen Unfall gebaut: Mehrere Schwerverletzte bei Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr – zwei PKW kollidieren frontal miteinander – in der Folge geschieht ein Auffahrunfall – Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst mit zahlreichen Kräften im Einsatz – LNA und OrgL vor Ort

Ennepetal/Gevelsberg/Hagen – 06.12.2021 (fb) Zu einem schweren Unfall kam es am Sonntagabend (05.12.2021) in der Asker Straße auf Ennepetaler Gebiet an der Ortsgrenze zu Gevelsberg. Ein PKW kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Fahrzeug im Gegenverkehr. Ein nachfolgender Wagen konnte rechtzeitig anhalten, ein weiteres Fahrzeug fuhr auf diesen auf. Acht Personen wurden bei den Unfällen zum Teil schwer verletzt. Ein Großaufgebot an Rettern war im Einsatz, ein Leitender Notarzt (LNA) und der Organisatorischer Leiter (Rettungsdienst OrgL) waren mit alarmiert auf Grund der großen Anzahl Verletzter.

Ergänzend aus dem Polizeibericht:
Gevelsberg- Schwerer Unfall auf der Asker Straße

Gevelsberg (ots)

Ein 36-jähriger Mann aus Leverkusen war am Sonntagabend, gegen 17:50 Uhr, mit seinem Ford Focus auf der Asker Straße in Richtung Ennepetal unterwegs. Aus bislang nicht geklärten Gründen geriet der Fahrer in den Gegenverkehr und stieß hier mit dem entgegenkommenden Nissan Micra eines 31-jährigen Hageners zusammen. Beide Fahrzeuge kollidieren frontal miteinander. Durch die Wucht des Aufpralls wurden in dem Ford sowohl der 36-Jährige Fahrer, als auch ein im Kindersitz befindliches Kind (2) verletzt. Auch die Insassen des Nissan wurden schwer verletzt. Es handelt sich um den 31-jährigen Fahrer und seine 33-jährige Beifahrerin, die zum Unfallzeitpunkt schwanger war. Kurz nach dem Zusammenstoß der Fahrzeuge kam es zu einem weiteren Unfall. Ein 31-jähriger Fiat Fahrer bemerkte den vor ihm stehenden Audi zu spät, der aufgrund des Unfalls warten musste und fuhr auf den Audi auf. Es entsteht leichter Sachschaden, Personenschaden gab es nicht. Bei der Unfallaufnahme fiel auf, dass der 36-jährige Mann aus Leverkusen körperliche Auffälligkeiten zeigte, so dass der Verdacht bestand, dass dieser unter dem Einfluss von Drogen steht. Ein durchgeführter Schnelltest bestätigte den Verdacht. Dem Mann wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Alle beteiligten verletzten Personen waren zum Unfallzeitpunkt ansprechbar, wurden jedoch zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Lies dies:   Bahnhof Vorhalle - Kesselwagen mit Vinylacetat undicht - Lösungsmittel-Reste treten aus - Feuerwehr kühlt Waggon

Text: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis/Pressestelle – https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12726/5091397