[A1: Schwerer LKW-Unfall am Stauende] Rettungshubschrauber Christoph 8 D-HPMM startet

Unna, 03.02.2021 – (fb) Am Mittwochnachmittag kam es gegen 14 Uhr auf der Autobahn 1 zu einem schweren LKW-Unfall. Zwischen dem Autobahnkreuz Unna und der Raststätte Lichtendorf kollidierten zwei LKW miteinander. Ein Fahrzeug kam beschädigt im Böschungsbereich zu stehen, der andere LKW etwa 60m weiter mit stark deformierter Fahrerkabine.

Trotz der schweren Beschädigungen der Sattelschlepper wurden nach derzeitigem Kenntnisstand bei dem Unfall beide Fahrer nur leicht verletzt und waren bei Eintreffen der Feuerwehr eigenständig aus ihren Fahrzeugen. Niemand war eingeklemmt, keiner musste von der Feuerwehr befreit werden. Nach Sichtung durch den Rettungsdienst und Notärzte wurden beide bodengebunden in Krankenhäuser transportiert.

Ein angeforderter Rettungshubschrauber konnte ohne Patienten wieder starten.

An beiden Fahrzeugen waren die Tanks aufgerissen und Kraftstoff lief in großen Mengen auf die Fahrbahn. Mit besonderen Dichtungsplatten wurden die Kanaleinläufe abgedichtet und im Anschluss die ausgelaufenen Betriebsmittel von der Feuerwehr abgestreut. Alle Fahrstreifen in Richtung Köln waren zunächst gesperrt, später konnte die linke Fahrspur für den Verkehr wieder frei gegeben werden. Es bildeten sich lange Rückstaus über das Kreuz Unna hinaus.

Lies dies:   Feuerwehreinsatz: Kellerbrand in Hagener Innenstadt Feuer schnell unter Kontrolle niemand verletzt