Hagen: Sturmwarnung für Donnerstag: Bitte folgende Hinweise beachten!

16. Februar 2022 – Der Deutsche Wetterdienst hat eine Vorabinformation zu einem möglichen Unwetter am morgigen Donnerstag, 17. Februar, herausgegeben: Auch in Hagen kann es zu Sturm- und schweren Sturmböen beziehungsweise in Hochlagen zu Orkanböen kommen. Aufgrund einer landesweiten Entscheidung des Ministeriums für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen findet morgen, 17. Februar, auch an Hagener Schulen kein Unterricht statt. Für Schülerinnen und Schüler, welche die Mitteilung über den Unterrichtsausfall nicht mehr rechtzeitig erreicht, ist eine Beaufsichtigung in der Schule gewährleistet. Die Stadt Hagen empfiehlt Eltern außerdem, ihre Kinder vorsorglich nicht in die Kita zu bringen. Die Hagener Kitas bleiben geöffnet und bieten eine Betreuung an.

Verhaltenshinweise für Bürgerinnen und Bürger
Bürgerinnen und Bürger sollten die Fenster geschlossen halten sowie außenstehende Mülltonnen und Gartenmöbel sowie andere bewegliche Gegenstände auf Balkonen und Terrassen in Sicherheit bringen. Fahrzeuge sollten möglichst in der Garage oder mit großem Abstand von Häusern sowie Bäumen geparkt werden.

Sollten Keller unter Wasser stehen, betreten Bewohnerinnen und Bewohner diesen vorsichtshalber nur, wenn sie sicher sind, dass keine elektrischen Anlagen – auch Steckdosen und Mehrfachsteckdosen – mit dem Wasser in Berührung gekommen sind.

Betreten des Waldes vermeiden
Die Fachleitung Forst des Wirtschaftsbetrieb Hagen empfiehlt allen Bürgerinnen und Bürgern, den Wald in den nächsten Tagen zu meiden. Durch umstürzende Bäume und herabfallende Äste besteht akute Lebensgefahr. Auch nach dem Sturm ist am Wochenende noch mit Nachwürfen und herabfallenden Ästen zu rechnen.

Feuerwehr priorisiert Einsätze
Die Feuerwehr der Stadt Hagen bereitet sich auf die Unwetterwarnung vor und informiert bei möglichen weiteren Gefahren. Bürgerinnen und Bürger müssen während Unwetterlagen mit längeren Wartezeiten bei der Abarbeitung von Hilfeersuchen rechnen, da die Feuerwehr die Einsätze priorisiert. Die Rettung von Menschenleben oder der Schutz von wichtiger Infrastruktur haben eine höhere Priorität als vollgelaufene Keller.

Lies dies:   Hagen: Sondereinsatz: Ordnungsamt nimmt Fahrzeuge, Schulhöfe und Gewerbe ins Visier

Aktuelle Warnungen finden Interessierte unter www.wettergefahren.de. Weitere Informationen und Verhaltenshinweise gibt es unter anderem auf der Internetpräsenz des Bundesamts für Bevölkerungsschutz unter www.bbk.bund.de.