Todesermittlungsverfahren Scarlett S. aus Bad Lippspringe eingestellt

Folgemitteilung zur Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen vom 19.12.2022

Die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen hat das Todesermittlungsverfahren Scarlett S. mit Verfügung vom 21.02.2023 eingestellt. Die 29-Jährige aus dem nordrhein-westfälischen Bad Lippspringe gilt seit dem 10.09.2020 als vermisst. Zuletzt wurde die Vermisste am Vormittag des 10.09.2020 in einem Lebensmittelgeschäft in Todtmoos durch eine Überwachungskamera erfasst. Zu diesem Zeitpunkt befand sich die Vermisste auf einer Wanderung des Schluchtensteigs im Südschwarzwald. Die umfangreichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft haben keine Anhaltspunkte für ein Gewaltverbrechen ergeben. Die Hintergründe des Verschwindens der Scarlett S. sind nach wie vor unklar. Auch die Auswertung von mehr als 500 Hinweisen durch die Ermittlungsbehörden brachten keine neuen Erkenntnisse über den Verbleib der Vermissten.

Quelle: Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen

Lies dies:   Ölsperre auf Volme - Feuerwehreinsatz für Hagen und Herdecke