Hagen-Haspe: Schüsse am Spielplatz – Mordkommission eingesetzt – Rettungshubschrauber

Schüsse am Spielplatz – Mordkommission eingesetzt – Täter flüchtig – Rettungshubschrauber Chistoph 8 D-HOPI

+++ inkl. O-Ton Tino Schäfer – Pressesprecher Polizei Hagen +++

Hagen, 10.12.2023 – (NRWspot) Am Samstagnachmittag (09.12.) ereignete sich in Hagen-Haspe eine Schießerei, bei der zwei Männer im Alter von 40 Jahren schwer verletzt wurden. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Hagen haben eine Mordkommission eingesetzt und suchen dringend nach Zeugen.

Gegen 14:20 Uhr wurden die beiden Männer auf der Kurze Straße liegend gefunden, nachdem sie durch Schüsse verletzt worden waren. Sofort eingetroffene Polizeibeamte versorgten die Opfer vor Ort, bevor sie dem Rettungsdienst übergeben und in nahegelegene Kliniken gebracht wurden. Der Vorfall ereignete sich offenbar während eines Streits zwischen mehreren männlichen Personen auf offener Straße. Dabei wurde aus der Gruppe heraus mehrfach auf die beiden Männer geschossen, die daraufhin schwer verletzt zu Boden gingen.

Die Täter flüchteten in Richtung Steinplatz, und trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnten sie bisher nicht gefasst werden. Die genauen Hintergründe des Streits und die Motive sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Mordkommission.

Ein Täter wird als etwa 25 bis 30 Jahre alt, schlank, mit schwarzen Haaren und Bart beschrieben. Er trug einen etwas längeren schwarzen Parka und helle Schuhe. Die Polizei bittet dringend um Zeugenaussagen von Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder möglicherweise zwei flüchtende Personen im Bereich Steinplatz wahrgenommen haben. Auch Fotos oder Videoaufnahmen aus dem Tatzeitpunkt im Bereich Kurze Straße, Steinstraße bzw. Steinplatz könnten für die Ermittlungen hilfreich sein.

Sachdienliche Hinweise werden gebeten, an die Polizei unter der Telefonnummer 02331 – 986 2066 weitergeleitet zu werden.

Lies dies:   Großbrand in Hagen - Center-Shop in Vollbrand - 150+ Kräfte im Einsatz - drei Verletzte