Zwei Rettungshubschrauber im Einsatz bei schwerem Unfall mit vier Verletzten auf der A46 bei Iserlohn

A46/Iserlohn: Schwerer Verkehrsunfall mit vier Verletzten – zwei Rettungshubschrauber im Einsatz – Christoph Dortmund und Christoph 8 – Autobahn stundenlang gesperrt – VU-Team vor Ort

Iserlohn, 16.07.2023 – (NRWspot/fb) Am Samstagnachmittag (15.07.) wurden Feuerwehr und Polizei zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A46 bei Iserlohn gerufen. Gegen 16:20 Uhr ereignete sich in Fahrtrichtung Hagen zwischen Iserlohn-Seilersee und Iserlohn-Zentrum im Bereich der Auffahrt Iserlohn-Zentrum ein schwerer Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen, einem Audi und einem VW.

Bei Ankunft der Feuerwehr vor Ort war es erforderlich, eine Frau aus dem Golf mittels einer Sofortrettung aus dem Fahrzeug zu befreien. Sowohl die Frau als auch eine weitere Person im Golf wurden ersten Angaben zufolge schwerst verletzt.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurden zwei Rettungshubschrauber zur Unfallstelle auf der Autobahn gerufen. Im Audi wurden ebenfalls zwei Personen verletzt. Die beiden schwerstverletzten Personen wurden mittels der Rettungshubschrauber in Krankenhäuser geflogen.

Die Polizei sperrte die Autobahn in Fahrtrichtung Hagen ab der Anschlussstelle Iserlohn-Zentrum. Ein Unfallaufnahmeteam der Polizei war vor Ort und nahm den Unfall auf. Die Autobahn blieb bis in die Abendstunden gesperrt.

Lies dies:   TÜV-Verband Presseinfo: Gefahr von Fettbränden: So gehen Festessen und Küche nicht in Flammen auf